Die Selbsthilfegruppe

Wer an Uveitis erkrankt ist, weiß was diese heimtückische Krankheit mit einem macht und dass sie ob gewollt oder nicht einen festen Platz im Leben eines Betroffenen ausmacht. Die wenigsten Mitmenschen kennen diese Erkrankung und verstehen, was sie für den Einzelnen eigentlich bedeutet. Da wird es an der Zeit sich auf die Suche nach Menschen mit dem gleichen Schicksal zu machen und mit den anderen Betroffenen zusammen zu rücken. Dabei geht es meist nicht um Trost, sondern um Informationen von den Betroffenen zu erhalten.
Der Arzt und die Augenklinik tun ihr bestes um das Leid zu lindern, doch geht es den Uveitis-Patienten um die psychische Bewältigung. Die Krankheit bringt eine Reihe von Einschränkungen im persönlichen Umfeld und in Alltag mit sich. Eine Selbsthilfegruppe kann einen Betroffenen auffangen und mit vielen Informationen versorgen.
Wo findet man nun eine Selbsthilfegruppe für diese Erkrankung. In dem Heimatort, in der nächsten Stadt oder landesweit? Es gibt kaum etwas dergleichen. Doch es gibt eine Gruppe für das gesamte Bundesland. Augenärzte geben bei Interesse Tipps zu Selbsthilfegruppen in der Nähe. Inzwischen gibt es bereits mehrere vereinzelt in Deutschland gegründete Gruppen so z. B. in Berlin, Gütersloh, Hamburg, Hessen, München, Münster, Tübingen. Im Frühjahr 1996 gab es ein Treffen der regionalen Ansprechpartner wie: Gabriele Müller aus Berlin, Irene Schmelber aus München, Josef Horst aus Tübingen und Frank Schmidt aus Worpswede (Niedersachsen) zu einem Arbeitsgespräch. Die Gründung eines Dachverbandes wurde beschlossen, der zuständig ist für alle regionalen Uveitis-Selbsthilfegruppen in Deutschland.

Uveitis ist eine Erkrankung der Augen bei der die Augen entzündet sind. Verschiedene Bereiche des inneren des Auges können betroffen sein. Einige Formen dieser Erkrankung können chronisch, werden. Bei dieser Augenkrankheit gibt es keine einheitlichen Symptome und auch keinen einheitlichen Verlauf. Sie kann plötzlich auftreten oder langsam und schleichend beginnen. Die Entzündung kann dauerhaft bestehen, wiederholt auftreten oder ganz einfach wieder verschwinden. Viele verzweifeln daran.